Unverbindliche Beratung unter 0821 449 555 02

Heilig-Geist-Spital bzw. Puppenkiste, Rotes Tor, Wassertürme Augsburg

Heute wirkt die schmale Gasse zum Roten Tor hin (Spitalgasse) still und ein bisschen verträumt. Das war vom 13. – 18. Jh. völlig anders. Hier lief der gesamte Warentransport- und Reiseverkehr der boomenden Handelsstadt Augsburg nach Süden, vor allem nach Venedig, durch.

Die reiche Bürgerschaft Augsburg konnte es sich leisten, hier ein Spital zu errichten, in dem Arme und Kranke kostenlos versorgt wurden. Praktischerweise am Stadtrand, aus den Augen der Wohlhabenden und hoffte wohl so auch, die Ansteckungsgefahr zu vermindern und unliebsame Gestalten schnell durchs Stadttor loszuwerden.

Um 1600 war dieses Spitalgebäude aber so heruntergekommen, dass es dem Image der Stadt schaden konnte, denn schließlich kamen auch sehr einflussreiche Menschen durch das Rote Tor.

Daher wurde Stadtwerkmeister Elias Holl mit dem Umbau beauftragt – keine Minute zu früh, denn während der Besichtigung zur Bestandaufnahme stürzte ein Teil des Gebäudes ein. Elias Holl arbeitete wie immer mit großem Wurf. Er errichtete zwei große Krankensäle, jeweils einen für Männer und Frauen, mit den wunderschönen weitgespannten und hoch schwingenden Gewölben, die sein Markenzeichen sind.

Auf dem rückwärtigen Grundstück baute er ein System von Wirtschaftsgebäuden auf, die das Spital autark machten. Es gab eigene, von Wasserkraft angetriebene Getreidemühlen, Räume zur Entbindung oder zur Aufbahrung von Toten. Es gab sensationell hygienische Toiletten, die über dem hier durchfließenden Brunnenbach installiert waren und eine Stelle am Bach, wo neu aufgenommene Patienten auf einen Steg treten und aus ihren Kleidern das Ungeziefer schütteln mussten.

Ebenfalls auf diesem Gelände stehen die drei Wassertürme von Elias Holl. In ihnen wurde mit Archimedischen Schrauben, auch von Wasserkraft angetrieben, Trinkwasser in Reservoirs oben in den Türmen gepumpt. So entstand ein natürlicher Wasserdruck, mit dem das Wasser in die Rohrleitungen der privaten und öffentlichen Brunnen der Stadt floss.

Es war Elias Holl nicht vergönnt, sein Werk zu vollenden. Der 30-jährige Krieg war 1629 in Augsburg angekommen. König Ferdinand, Regent für seinen Bruder, Kaiser Karl V., hatte momentan mehr Kriegs-„Glück“. Er hielt Reichstag in der – überwiegend evangelischen – Stadt ab und ordnete u.a. an, dass alle evangelischen Beamten konvertieren oder zurücktreten sollten. Konversion kam für den gläubigen Protestanten Elias Holl nicht in Frage. Er erklärte schweren Herzens seinen Rücktritt.

Der Kaiser hatte jetzt nach über 70 Jahren den Augsburger Religionsfrie-den gebrochen, der die Stadt zu einer Insel des Friedens in einem von Religionskriegen zerrissenen Europa gemacht hatte. Dieser Frieden hatte Augsburg zu einer nie mehr erreichten wirtschaftlichen und künstlerischen Blütezeit verholfen, unserem „Goldenen Zeitalter“.

Nach dem Ende des 2. Weltkriegs lag Augsburg in Trümmern, auch das Stadttheater war schwer getroffen. Dessen Intendant, Walter Oehmichen suchte eine andere Spielstätte und fand sie in den Gewölben des Heilig-Geist-Spitals. 1948 gründete er mit seiner Frau Rose Oehmichen die welt-berühmte Augsburger Puppenkiste.

Sie wird heute in der 3. Generation der Familie mit großer Leidenschaft und weit über den eigentlichen Spielbetrieb hinausgehendem Engagement weitergeführt. Programme in Kinderkliniken und zur Suchtprävention in Kindergärten gehören dazu.

Sicher können viele Menschen auf der ganzen Welt ihre ganz persönliche Beziehungsgeschichte zu den Figuren der Puppenkiste erzählen.

Zurück zur Augsburger Stadtführung aus der Luft.

Warenkorb & Shop

Mitgefahren?

Sie sind mit uns mitgefahren? Dann freuen wir uns, wenn Sie uns empfehlen und ein paar Wörter über uns schreiben! Als Interessent finden Sie hier ebenfalls Stimmen von ehemaligen Mitfahrern.
Unsere Facebook Seite

Ihr Ballonpilot in Augsburg

Ihr Pilot

Nils Römeling hat seit seinem 18.Geburtstag im Jahr 1994 den Pilotenschein für Heißluftballone. Hier in Augsburg ist er seit 1998 unterwegs. Bisher hat er über 900 Ballonfahrten absolviert.

Ballonfahrten Augsburg
staatlich registriertes
Luftfahrtunternehmen BY307

Ballonfahrten Augsburg
Nils Römeling
Julius-Spokojny-Weg 2
86153 Augsburg
0172 6323044
0821 449 555 02

Ihre Ballonfahrt in Augsburg

Preis: 220 EUR

Mitfahrer im Ballonkorb: 4-6
Dauer der Ballonfahrt: 60-90 Minuten
Startplätze in Augsburg
- Gersthofen
- Königsbrunn
- Göggingen
- Inningen
- Stadtbergen
- Friedberg
- Von Ihrem Wohnort